Der EM-Check: Kroatien – Die Quali-Champions

5 Juni, 2008 um 6:28 pm | Veröffentlicht in Europameisterschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Mit den Kroaten haben Jogi Löws Jungs einen ganz harten Brocken in ihrer Gruppe. Nur eine Niederlage mussten sie auf dem Weg zu EM hinnehmen und schlugen England gleich zwei Mal. Außerdem erzielten sie mit 28 Treffern in 12 Spielen nach Deutschland die meisten Tore in der Qualifikation.

Auch hinten stand die kroatische Elf zumeist souverän. Acht der zwölf Quali-Spiele endeten zu Null. Grund dafür ist die System-Umstellung durch Trainer Slaven Bilić. Statt mit einer Dreier-Abwehrkette und fünf Mann im Mittelfeld wird 4-4-2 gespielt. Und das sehr erfolgreich. Auch junge Talente wie Luka Modrić und Vedran Ćorluka konnten gut integriert werden. Letzterer wird wohl den Posten auf der rechten Abwehrseite begleiten. In der Innenverteidigung hingegen stehen die Zeichen auf Erfahrung. Robert Kovač und Dario Šimic haben zusammen über 170 Länderspiele auf dem Buckel. Doch Šimic kam in der Saison beim AC Mailand kaum zum Einsatz, Kovač zeigte beim BVB oft sehr durchwachsene Leistungen. Auf Links wird der Berliner Josip Šimunić auflaufen.

Das Mittelfeld ist gesetzt

Im Mittelfeld zieht ebenfalls ein alter Bekannter die Fäden. Ex-Bayer Niko Kovač soll im defensiven Mittelfeld die Spielmacher der gegnerischen Team ausschalten. Im Testspiel gegen Ungarn zeigte sich der Kapitän allerdings oft fahrig und leichtsinnig. Für das nötige Tempo und den Spielwitz soll Luka Modrić, das große Talent der Kroaten sorgen. Der 22-jährige wechselt zur nächsten Saison nach England zu den Tottenham Hotspurs. Niko Kranjčar, welcher auch in England sein Geld verdient, wird wohl die linke Mittelfeldseite besetzen. Ebenfalls als gesetzt gilt Darijo Srna, der durch seine Flanken zahlreiche Treffer in der Quali vorbereitete. Somit dürfte für den Schalker Ivan Rakitić der Sprung in die erste Elf sehr schwer werden.

Bundesliga-Power im Sturm

Deutschland scheint ein gutes Pflaster für kroatische Fußballer zu sein. Drei der fünf Stürmer verdienen in der Bundesliga ihr Geld. Mladen Petrić von Borussia Dortmund hat seinen Posten nach der Verletzung von Eduardo sicher. Mit sieben Treffern war Petrić nach Eduardo bester Torschütze der Kroaten in der Quali und schoss mit seinem 3:2 gegen England die Inselkicker aus dem EM-Planer. Neben ihm könnte Ivica Olić vom HSV auflaufen. 14 Tore erzielte er in der abgelaufenen Saison. Auch  Ivan Klasnić zeigte sich nach seinem Comeback bei Werder Bremen in durchaus ansprechender Form. Hinter ihnen lauert das 20-jährige Talent Nikola Kalinić, der für Hadjuk Split 16 Treffer in nur 20 Spielen schoss.

Kann die Qualiform aufs Tunier übertragen werden?

Nach der souveränen Qualifikation zeigten die Kroaten in den Freundschaftsspielen 2008 sehr durchwachsene Leistungen. Gegen die Niederlande verloren sie deutlich mit 3:0. Hier spielte vor allem die Innenverteidigung wenig überzeugend. Genauso letzte Woche beim 1:1 gegen Ungarn. Auch gegen Moldawien präsentierte sich das Team beim glücklichen 1:0 alles andere als in Bestform. Nur wenn Bilic sein Team auf die in der Quali gefahrene Spur zurückbringt, können sich die Kroaten bei der EM etwas ausrechnen. In der Vorrunde wartet unsere Elf, die Polen und Österreich. Vor allem das Auftaktspiel gegen die Gastgeber muss gewonnen werden, denn einfacher wird es keinesfalls.

Kader Kroatien
Tor: Stipe Pletikosa (FC Spartak Moskva), Vedran Runje (RC Lens), Mario Galinović (Panathinaikos FC).

Abwehr: Dario Šimić (AC Milan), Robert Kovač (BV Borussia Dortmund), Josip Šimunić (Hertha BSC Berlin), Vedran Ćorluka (Manchester City FC), Dario Knežević (AS Livorno Calcio), Hrvoje Vejić (FC Tom Tomsk).

Mittelfeld: Niko Kovač (FC Salzburg), Jerko Leko (AS Monaco FC), Darijo Srna (FC Shakhtar Donetsk), Niko Kranjčar (Portsmouth FC), Luka Modrić (Tottenham Hotspur FC), Danijel Pranjić (SC Heerenveen), Ivan Rakitić (FC Schalke 04), Ognjen Vukojević (NK Dinamo Zagreb), Nikola Pokrivač (AS Monaco FC).

Sturm: Mladen Petrić (BV Borussia Dortmund), Ivica Olić (Hamburger SV), Ivan Klasnić (Werder Bremen), Igor Budan (Parma FC), Nikola Kalinić (HNK Hajduk Split).

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: