Olympia-Gold nur für Frühaufsteher

5 August, 2008 um 11:51 pm | Veröffentlicht in Olympia 2008, Schwimmen | Hinterlasse einen Kommentar

Die Medaillen werden nach dem Frühstück vergeben und auch der Deutsche Schwimmverband will dabei zumindest ein kleines Wörtchen mitreden. Welche Chancen unsere Starter haben und wer die Stars der Spiele werden könnten: Sportsworldblogger stellt Strecke für Strecke vor.

Für die deutschen Schwimmsportfans sind bei den Olympischen Spielen Nachtschichten angesagt. Um vier Uhr Mitteleuropäischer Zeit werden die Finals gestartet. Auch für die Athleten heißt es dabei „Früh“-Form beweisen, denn in China wird erstmals an allen Tagen Vormittags um die Medaillen gekämpft. Grund sind die US-amerikanischen Fernsehsender, welche die Wettbewerbe zur Primetime ab acht Uhr zeigen wollen. Kein Wunder, die USA können sich bei den Spielen endgültig zur Schwimmnation Nr. 1 aufschwingen und haben die Chance die Australier weiter zu distanzieren. Von den weiteren Nationen geht kaum Gefahr aus. Italien, Frankreich und auch der DSV haben nur vereinzelt Sportler die um Edelmetall mitschwimmen können. Eine großer dunkler Schleier hingegen hängt über dem chinesischen Schwimmteam. Im vergangenen Jahr konnte kaum ein Schwimmer aus dem Gastgeberland Leistungen erzielen, welche auf vordere Plätze hoffen lassen. Betrachtet man die Möglichkeiten, die Auswahl und vor allem die Zielstrebigkeit mit der in China trainiert wird, verwundert es nicht, dass Stimmen laut werden, welche behaupten, die politische Führung wolle ihre Stars verstecken. Doch sportsworldblogger will nichts unterstellen und analysiert daher die Medaillenchancen auf Grund der öffentlich gezeigten Leistungen:

TAG 1
400 Meter Lagen – männlich
Schon im ersten Finale wird deutlich: Es werden (mal wieder) von dem US-Startern dominierte Wettbewerbe. Bei den Qualifikationswettbewerben stellte Überschwimmer Michael Phelps in 4:05,25 Minuten einen neuen Weltrekord auf und auch sein Teamkollege Ryan Lochte blieb noch unter der alten Bestmarke. Gold werden beide unter sich ausmachen, wobei Phelps nur schwer zu schlagen sein wird. Eher Außenseiterchancen hat der Ungar Laszlo Cseh. Er blieb dieses Jahr, abgesehen von den beiden Amerikanern, als einziger unter einer Zeit von 4:10 Minuten. Die 400 Lagen dürften eine klare Sache werden, auch wenn auf dieser Strecke die falsche Renneinteilung schnell die Medaille kosten kann. Von Deutschlands Schwimmern hatte keiner die Olympianorm des DSV geschafft.

TIPP:

Gold: Michael Phelps (USA)
Silber: Ryan Lochte (USA)
Bronze: Laszlo Cseh (HUN)

400 Meter Freistil – männlich
Enger hingegen wird es über die 400 Meter Freistil zugehen. Gleich ein halbes Dutzend Schwimmer hat hier die Chance auf Gold. Nach dem Rücktritt von Ian Thorpe konnte noch keiner auch nur ansatzweise an dessen Weltrekord heranschwimmen. Ob es bei den zu erwartenden Rekordspielen von Peking endlich soweit sein wird ist fraglich. Die in Frage kommenden Athleten müssten ihre Bestzeiten um gleich drei Sekunden steigern. Größte Chancen hat diesmal ein Australier. Grant Hackett ist der schnellste aktive Schwimmer über diese Strecke, doch nur wenn er an den Start geht. Sollte dies nicht der Fall sein, stehen wiederum zwei Amerikaner bereit. Larsen Jensen holte sich überraschend den Titel bei den US-Trials vor Peter Vaanderkay. Auf dieser Strecke könnten die Medaillenränge durch ein paar Außenseiter durcheinandergewirbelt werden. Der Koreaner Park, der Tunesier Melloulie und die traditionell starken Italiener haben Medaillenchancen.
Über diese Strecke sind mit Paul Biedermann und Christian Kubusch auch zwei Deutsche am Start. Für beide dürfte ein Finaleinzug ein mehr als großer Erfolg sein. Eine Medaille ist nur drin, wenn der 20 Jahre alten deutschen Uraltrekord von Harald Daßler gebrochen wird und die Konkurrenten schwächeln.

TIPP:
Gold: Tae Hwan Park (KOR)
Silber: Larson Jenson (USA)
Bronze: Peter Vanderkaay (USA)

400 Meter Lagen – weiblich
Die erst 15-jährige Elizabeth Beisel sorgte bei den US-Trials für Aufregung als sie sich als zweite hinter Topfavoritin Kathy Hoff für Olympia qualifizierte. Beide haben Chancen auf Gold, wobei Hoff in Peking der endgültige Durchbruch zum Weltstar gelingen könnte. Am ehesten könnte hier die Australierin Stephanie Rice dagegenhalten. Sie stahl Hoff im März den Weltrekord über 400 Meter Lagen, doch die Freude währte nich allzulange. Bereits im Juni eroberte die Amerikanerin sich den Rekord mit 4:31,12 Minuten zurück. Im Finallauf in Peking treffen beide nun direkt aufeinande, eine neue Weltbestzeit wird für Gold wahrscheinlich nötig sein.
Für den DSV sollte über diese Distanz Nicole Hetzer an den Start gehen. Wegen einer Schulterverletzung sagte sie diesen nun ab. Mit ihrer Qualifikationszeit (4:43,49) von den Deutschen Meisterschaften wäre ein Finaleinzug ohnehin sehr schwer gewurden. Sie hätte schon an ihre fast sechs Sekunden schnellere Bestzeit heranschwimmen müssen.

TIPP:
Gold: Katy Hoff (USA)
Silber: Stephanie Rice (AUS)
Bronze: Kirsty Coventry (ZIM)

4×100 Meter Freistil – weiblich
Die Freistilstaffeln der Damen bilden den Abschluss des ersten Wettkampftages. Die in diesem Jahr gezeigten Leistungen versprechen absolute Hochspannung. Als Favourit gehen die Niederländerinnen an den Start, welche sich bei den Europameisterschaften im März Titel in Weltrekordzeit holten. Sie werden sich gegen die Australierinnen wehren müssen, welche von der schnellsten Frau der Welt über diese Strecke, Lisbeth Trickett, angeführt werden. Bei Staffel sind natürlich auch die Amerikanerinnen Favoritinnen. Für den DSV werden Britta Steffen, Meike Freitag, Antje Buschschulte und Daniela Götz starten. Sollten alle ihre Zeiten von unter 55 Sekunden bringen und Britta Steffen über ihre Paradestrecke auf Weltrekordniveau schwimmen, ist zumindest eine Bronzemedaille im Bereich des Machbaren.

TIPP:
Gold: Australien
Silber: Niederlande
Bronze: USA

HIER GEHTS WEITER ZU TAG 2

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.