Das Ende der Materialschlacht? FINA reglementiert Schwimmanzüge

15 März, 2009 um 2:52 pm | Veröffentlicht in Schwimmen | 6 Kommentare

Der Schwimmweltverband FINA hat auf einer Konferenz in Dubai lang erwartete Reglementierungen für  Schwimmanzüge verabschiedet. Die neuen Entwicklungen im Materialbereich waren einer der Hauptgründe für die Weltrekordflut im letzten Jahr. Was ändert sich nun und welche Auswirkungen könnte dies haben?  WEITERLESEN

Advertisements

6 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Hm… diese Test zum Auftrieb des LZR sind doch sicher die, wo nicht beachtet wurde, dass bei richtigem Anlegen kleine Luftpolster zwischen Körper und Anzug sind, die größten Teils für den Auftrieb sorgen, oder? kam doch ma bei zdf oder so… naja…
    Wenn ich das neue Reglement richtig verstanden habe, wären diese Luftpolster ja aber eh auch nicht „legal“. Das dürfte dann ja wohl auch für die Blueseventys gelten…

  2. Die 15 Newton Auftrieb, wie es u.a. im TV hieß, erschienen dann doch etwas unrealistisch. Ein paar Nachfragen haben ergeben, dass die wohl einfach ein Komma übersehen hatten oder was auch immer… Die FINA soll wohl bei diesem schweizer Institut schon Anzüge haben testen lassen, wo Werte zwischen 1,3 und 2,5 rauskamen, das lässt sich aber nicht offiziell verifizieren…

  3. es wird sich gar nichts ändern.die anzüge die jetzt aktuell sind werden es auch bleiben.verstehe den artikel nicht??!!

  4. najaaaaa… also das mit dem Auftrieb spürt man schon, wenn man mal so einen neuen von Speedo anzieht. das kommt wohl auch durch diese „Platten“, die da drauf sind (und nicht allzu lange halten … )
    Ich glaub schon, dass sich was ändern wird. ’s dürfen ja auch keine Anzüge mehr übereinander getragegen werden… hab ich selbst auch schon bei Wettkämpfen beobachtet… und die kompletten Ganzkörperanzüge gibts ja dann auch nicht mehr…
    Das ganze betrifft meiner Meinung zur Zeit nur die LZR Racer und diese Blueseventy, zumindest wüsst ich nicht, welche Anzüge sonst ähnliche Eigenschaften in der Ausprägung haben…

  5. Ein kleines Update:
    Um sicherzustellen, dass bei der WM auch wirklich nur zugelassene Anzüge genutzt werden, wird angeblich folgendes Kontrollsystem diskutiert:
    Die Anzüge, die ein Sportler im Wettkampf anziehen will, muss er eine Woche vorher bei den FINA-Testern einschicken. Diese versehen die Anzüge mit einer speziellen Markierung, zB einem Chip. Die Markierung muss der Sportler dann vor dem Start im Sammelraum einem Offiziellen/Kampfrichter vorweisen.
    Wie gesagt, das ist wohl noch in der Diskussion. Ein Kontrollsystem ist auf jeden Fall sinnvoll, nachdem die Regularien für die Anzüge eingeführt wurden, muss auch dafür gesorgt werden, dass diese eingehalten werden.

  6. […] Anscheinend gibt es auch Pläne, wie die Einhaltung der Regularien kontrolliert werden soll. Siehe dazu hier […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: